gute aussichten – junge deutsche fotografie

 

Nadja Bournonville
Carmen Catuti
Markus Georg
Holger Jenss
Tamara Lorenz
Sara-Lena Maierhofer
Helena Schätzle
Daniel Stubenvoll

Blick in die Ausstellung, mit Werken von Carmen Catuti, Nadja Bournonville (hinten links) und Markus Georg (Postkarten)

Mit einer Gruppenausstellung in Kooperation mit dem Projekt "gute aussichten" zeigt die Städtische Galerie Nordhorn acht Künstlerinnen und Künstler mit junger Fotografie.

"gute aussichten" wurde 2004 von Josefine Raab und Stefan Becht als Initiative zur Nachwuchsförderung künstlerischer Fotografie gegründet. Jedes Jahr juriert "gute aussichten" gemeinsam mit prominenten Vertretern der Kunst- und Kulturszene die besten Abschlussportfolios aus dem Kreis der aktuellen Hochschulabsolventen im Bereich Fotografie. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden in deutschen und internationalen Ausstellungshäusern vorgestellt. Inzwischen gilt "gute aussichten" als renommiertester Wettbewerb für junge Fotografie in Deutschland.

Der Titel "gute aussichten CHOICE" steht dabei für eine durchaus subjektive Auswahl, die jedoch punktuell und prägnant verschiedene zentrale Aspekte anschaulich macht, die für künstlerische Fotografie heute stehen können. Von Bilderzählung und Reportage über Inszenierungen und assoziative Verknüpfungen bis hin zu medienkritischen und konzeptuellen Projekten und schließlich abstrakten Licht- und Formexperimenten spannt sich ein weiter Bogen. Mit dem "gute aussichten GRANT II" zeigt die Städtische Galerie sogar die Premiere einer ganz neu entstandenen Arbeit. Der GRANT, ein 2017 mit der großzügigen Unterstützung von OLYMPUS eingeführtes Ausstellungs- und Projektstipendium für alle Preisträger von "gute aussichten" ist eines jener Formate, die in den vergangenen Jahren hinzugekommen sind und die künstlerische Reichweite und Nachhaltigkeit des gesamten Projektes nochmals vergrößert haben.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

zur Internetseite von gute aussichten