Claire Fontaine

#displaced

 

27. Mai bis 29. Juli 2018

 

Vom 27. Mai bis zum 29. Juli zeigt die Städtische Galerie Norhdorn eine Einzelausstellung mit dem 2004 in Paris gegründeten Kollektiv Claire Fontaine. Die Künstlerin versteht sich selbst als Kunstwerk und Readymade. Das beginnt schon mit ihrem Namen, den sie von einem bekannten Französischen Papierhersteller entlehnt hat. Ihre Urheber sind Fulvia Carnevale und James Thornhill, die offiziell als Assistenten der Künstlerin arbeiten. Die künstlerische Arbeit von Claire Fontaine befasst sich thematisch immer wieder mit der ungleichen Verteilung von Reichtum und den mehr oder weniger offen zutage tretenden gesellschaftlichen Widersprüchen des Kapitalismus sowie mit den Erfahrungen von Fremdheit und Internationalität. Claire Fontaine bewegt sich in ihren Werken nicht nur zwischen Poesie und plakativer Agitation, sondern auch zwischen Bild und Wort sowie zwischen Aneignung, Kopie und individueller Bearbeitung. In ihren Ausstellungen setzt sie Bilder, Objekte, Videos und Schrift in sehr klar und präzise konzipierten Installationen zueinander in Beziehungen, die ihrerseits gedanklich eine große Komplexität entfalten.

"Mögen unsere Feinde nicht erfolgreich sein" - Flugblatt zur Ausstellung

Baustelle Kunst:
Dienstag, 22. Mai um 19 Uhr

Ausstellungseröffnung:
Sonntag, 27. Mai, 11.30 Uh
r