KUNSTPREIS DER STADT NORDHORN 2011

MICHAELE MELIÁN
3. DEZEMBER 2011 BIS 12. FEBRUAR 2012


ERÖFFNUNG:
FREITAG, 2. DEZEMBER 2011, 19:30 UHR


BEGRÜßUNG UND EINFÜHRUNG:

VERONIKA OLBRICH, LEITERIN DER STÄDTISCHEN GALERIE NORDHORN

THOMAS KERN, FÖRDERKREIS DER STÄDTISCHEN GALERIE NORDHORN


PREISVERLEIHUNG:

THOMAS BERLING, BÜRGERMEISTER DER STADT NORDHORN


EINFÜHRUNG:

BETTINA VON DZIEMBOWSKI, LEITERIN DES KUNSTVEREINS SPRINGHORNHOF IN NEUENKIRCHEN


Der 32. Kunstpreis der Stadt Nordhorn wird in diesem Jahr an die Künstlerin und Musikerin Michaela Melián verliehen. In außergewöhnlicher Weise verbindet Michaela Melián in ihren künstlerischen Arbeiten ganz unterschiedliche Medien wie Sprache, Zeichnung, Fotografie, Film sowie Objekte mit selbst komponierter Musik. Oftmals greift sie historische Ereignisse und bestimmte Gegebenheiten eines Ortes auf, assoziiert sie weiter und verfremdet sie, so dass Spuren und Überlagerungen der ursprünglichen Geschichte übrig bleiben.

Für den Kunstpreis der Stadt Nordhorn wurden wie in jedem Jahr auch diesmal sechs Künstlerinnen und Künstler von drei renommierten Ausstellungsmachern vorgeschlagen. Mitglieder des Vorschlagsgremiums waren Bettina von Dziembowski, Leiterin des Kunstvereins Springhornhof in Neuenkirchen, Sören Grammel, Direktor des Grazer Kunstvereins/neuer Leiter des Kölnischen Kunstvereins und Christina Vegh, Direktorin des Bonner Kunstvereins. Zur entscheidenden Jury gehört die Leiterin des Kulturfachbereichs der Stadt Nordhorn, der Vorstand des Förderkreises der Städtischen Galerie Nordhorn sowie der Kulturausschuss der Stadt Nordhorn.

In ihrer Ausstellung in der Städtischen Galerie Nordhorn zeigt Michaela Melián eine spannende Kombination aus ihrer komplexen Arbeit. Neben „Speicher“, einer Ton-Videoinstallation, großen Wandzeichnungen und genähten Zeichnungen wird die bekannte Audio-Arbeit „Memory Loops“, ein virtuelles Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus installiert. „Memory Loops“ (www.memoryloops.net) wurde 2008 beim Kunstwettbewerb der Landeshauptstadt München ausgezeichnet, sowie von der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste zum Hörspiel des Jahres 2010 gewählt.

Die 1956 in München geborene Künstlerin studierte Kunst und Musik in München und London. Michaela Melián arbeitet seit Mitte der 1980er Jahre als bildende Künstlerin, Musikerin in der Kult-Band F.S.K. (Freiwillige Selbstkontrolle) und gleichzeitig als Solomusikerin. Seit 2010 ist sie Professorin für zeitbezogene Medien an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Sie hatte bedeutende Ausstellungen 2005 im Kunstraum München, 2006 in den Kunstwerken Berlin und dem Grazer Kunstverein und 2009 im Lentos Museum in Linz.

Die feierliche Preisvergabe durch Thomas Berling, Bürgermeister der Stadt Nordhorn, und Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, dem 2. Dezember 2011 um 19:30 Uhr in der Städtischen Galerie Nordhorn statt. Eine Einführung spricht Bettina von Dziembowski, Leiterin des Kunstvereins Springhornhof in Neuenkirchen. Die Ausstellung wird gefördert durch das Land Niedersachsen, die Grafschafter Volksbank und den Förderkreis der Städtischen Galerie Nordhorn.