ADRIAN LOHMÜLLER

THE FALSE-SELF SYSTEM


25. JUNI BIS 28. AUGUST 2011

ERÖFFNUNG:
FREITAG, 24. JUNI 2011, 19:30 UHR

BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG:
VERONIKA OLBRICH, LEITERIN DER STÄDTISCHEN GALERIE NORDHORN


Der 1977 im Schwarzwald geborene und in Berlin lebende Lohmüller gilt als einer der vielversprechendsten Künstler seiner Generation: 2009 zählte er zu den Stipendiaten des Berliner Senats, auf der 6. Berlin Biennale und in der Temporären Kunsthalle Berlin hatte er vielbeachtete Auftritte.

Als „Psychoarchitekturen“ bezeichnet Adrian Lohmüller selbst seine Räume und Installationen. Mit großer Akribie arbeitet er mit verschiedenen Flüssigkeiten, wie Schmutzwasser oder Seifenlauge, macht Schichtungen und Kreisläufe sichtbar und legt verborgene Versorgungsleitungen frei.

Für seine Ausstellung „The false-self system“ (Das Scheinselbst-System) in der Städtischen Galerie Nordhorn verschließt er Türen und Fenster des Ausstellungspavillons geradezu hermetisch. Nur durch einen schmalen Eingang können die Besucher den hell erleuchteten Ausstellungspavillon betreten, der dadurch zu einer dichten Kapsel wird. Darin sind raumgreifende Installationen, Objekte und Videofilme zu sehen, in denen Lohmüller Facetten der menschlichen Psyche und Körperlichkeit unmittelbar mit Architektur in Verbindung bringt.